*
TL-Archiv

Tischtennis-Club Urdorf


Archiv
Zusatzmenu-Login
Login
 
 
 
PrintFriendly
Druckoptimierte Version
Menu
Home Home
Wir über uns Wir über uns
Vorstand Vorstand
Statuten Statuten
Spielbetrieb Spielbetrieb
Wo sind wir Wo sind wir
Club-Chronik Club-Chronik
Meisterschaft Meisterschaft
Mannschaften Mannschaften
Vereins-Spielplan Vereins-Spielplan
Berichte Berichte
Jugend Jugend
Turniere Turniere
Limmattaler Limmattaler
Plausch Turnier Plausch Turnier
Turnier Berichte Turnier Berichte
Fremde Turniere Fremde Turniere
Club-Anlässe Club-Anlässe
... und Berichte ... und Berichte
Mitgliederbereich Mitgliederbereich
Fotoalbum Fotoalbum
Gästebuch Gästebuch
Archiv Archiv
Saison 12-13 Saison 12-13
Berichte Berichte
Saison 11-12 Saison 11-12
Saison 10-11 Saison 10-11
Saison 09-10 Saison 09-10
Berichte Berichte
Saison 08-09 Saison 08-09
Saison 99-08 Saison 99-08
Sponsoren Sponsoren
Links Links
Sitemap Sitemap
Sponsoren_left
 

Sponsoren

Ihr Informatiker und Webmaster für alle Fälle

br-Spacer1

Suche

br-Spacer2

Wanderung in Flüeli-Rampft 4. - 6. Juni 2010

Teilnehmer: Hans-Jürg, Trix und Reto, Guido, Kathrin, Peter, Marlène, Franco, Kathrin, Reto Just, Roli, Marcus, Ralph und Denise

Senioren 3 organisierte eine Wanderung in der Heimat von Bruder Klaus, der innig mit der Obwaldner Landschaft verbunden ist und in Flüeli-Ranft, nahe dem geografischen Mittelpunkt der Schweiz, lebte.
Sachseln 500m ü. M., Flüeli-Ranft 728m ü. M., Älggi 1637m ü. M. und Seefeld 1819m ü. M. waren unsere Wanderziele.

Unsere Unterkunft: Jugendstil-Hotel Paxmontana
Dieses 1886 erbaute historische Terrassenhotel wurde mit seinen Stuckdecken,Deckenmalereien und Holzvertäfelungen nach denkmalpflegerischen Kriterien laufend restauriert und mehrfach ausgezeichnet.
Es besticht innen wie aussen durch seinen überdurchschnittlichen Erlebniswert.

Weitere Bilder sind im Fotoalbum.
Denise

 

 
Hotel Paxmontana

 
Wohnhaus Bruder Klaus

Clubmeisterschaft 10.04.2010

Martin teilte die 21 Teilnehmer (davon 3 Jugend) in drei 5er Gruppen und eine 6er Gruppe ein.
1. Phase:
Gruppenerster und Gruppenzweiter: Kategorie A
Gruppendritter und Gruppenvierter: Kategorie B
Gruppenfünfter und Gruppensechster: Kategorie C

2. Phase
Kategorie A und Kategorie B : je 2 Gruppen à 4 Spieler (jeder gegen jeden)
Kategorie C 1 oder 2 Gruppen à 4 Spieler (jeder gegen jeden)
Die ersten zwei jeder Gruppe bestreiten die Halbfinals

3. Phase:
Halbfinalspiele der Gruppenersten und Gruppenzweiten jeder Kategorie. („übers Kreuz“) 
1. Gruppe 1 gegen 2. Gruppe 2  /  2. Gruppe 1 gegen 1. Gruppe 2

4. Phase:
Spiele in allen Kategorien um den 1./2.Rang  und  3./4. Rang.

Die Sieger der Clubmeisterschaft 2010:

Kategorie A:
1. Nicolas Voigt (3:2)
2. Eric Rabold
3. Franco Fontana (3:2)
4. Reto Scherrer
Kategorie B:
1. Martin Münger (3:1)
2. Marcus Bischoff
3. Dani Hintermann (3:2)
4. Hans-Jürg Scherrer
 Kategorie C:
1. Elias Korostensky
2. Gansan Sriskantharajah
3. Mergim Bajraj 
4. Viet-Phong Nguyen
Doppel-Meister:
1. Fontana / Koller
2. Aeschimann / Münger
3. Scherrer. R. / Bischoff

Korostensky / Voigt P

 

Helferessen 10.04.2010

23 Helfer und 3 Passivmitglieder folgten der Einladung und genossen einen gemütlichen Abend in einer speziellen Umgebung. Urdorf 6 organisierte das Helferessen im Restaurant Erlebnisrestaurant Triibhuus in Zürich Altstetten.

Zur Auswahl standen 3 Menüs:
Menü 1:
Kürbiscrèmesuppe
***
Kalbsbraten Kartoffelgratin
Gemüsevariation
***
Flan Andalucia
Menü 2:
Kürbiscrèmesuppe
***
Pouletfilet an Mangosauce Reis
und Gemüse
***
Flan Andalucia
Menü 3:
Kürbiscrèmesuppe
***
Gemüseragout an Pilzrahmsauce
mit Rösti
***
Flan Andalucia

                   

Skiweekend in Savognin 19. 20. 21. März 2010

Teilnehmer: Manuel Koller, Marcus Bischoff, Emma, Erika und Roli Knecht, Hans-Jürg und Reto Scherrer, Ralph Gmilkowsky, Peter und Romy Voigt, Marlène und Peter Durrer.

weitere Bilder

Chlausturnier und Chlausabend 28.11.2009

Urdorf 4 mit Hans-Jürg, Ralph und Roli organisieren ein anstregendes Chlausturnier.

Die Teilnehmer sind zwischen 12 und 80 Jahre alt! In zugelosten Zweier-Teams kämpfen 2 Gruppen à 4 Teams um den Chlaustitel. Um die Klassierungs-unterschiede auszugleichen bekommt der tiefer klassierte Spieler etwas Vorsprung.
Gewonnen hat der Mitorganisator Roli mit seinem Partner Peter Voigt vor Karl mit Viet-Pong.

Beim anschliessenden Chlaushöck im Stürmeierhuus trafen sich Aktive und Passive zu einem gemütlichen Essen. Erfreulicherweise war mit Ivo Hartmeier auch ein Gründungs- und Ehrenmitglied anwesend.

  Boccia Sommertreff 17.07.09
 

Zum fast schon traditionellen Boccia mit anschliessendem Spaghetti Plasch kamen zahlreiche aktive wie auch passive Mitglieder.
Michi und Ursi Scherrer, Reto Scherrer, Roli, Marcus, Peter Matt, Marlène und Peter Durrer, Denise, Franco, Elias, Romy und Peter Voigt, Manuel, Dani und Andreas.
Nach einer kurzen Einführung in das "italienische" Boccia, entschlossen wir uns zu einer gemischten Turnierform, da die Regeln für uns "Anfänger" nicht ganz einfach sind. Zuerst wurde mit 4 gegen 4 gespielt. Anschliessend wurde die Siegermannschaft aufgeteilt und spielte die nächsten Runden als Gegner. In der Finalrunde spielten die Paarungen Franco/Peter Voigt gegen Denise / Peter Matt. In zwei spannenden und engen Partien unterlagen Peter und Denise knapp. (ev. lags am Zielwasser). Die Resultate der Nebenbahnen sind leider nicht bekannt. Doch auch da ging es teilweise laut zu und her. War dies vom Johlen oder vom harten aufeinanderknallen der Kugeln.
Dank an Urdorf 1 für die Organisation.   
Denise

Biken, brötlen und bescheidenes Wetter
Sommertreff 08.08.09

Teilnehmer: Peter und Marlène Durrer, Peter Voigt, Roli, Dani, Reto S., Hans-Jürg, Trix, Michi und Ursi mit den Kids, Kathrin und Guido, Denise, Marcus, Ralf, Marcello, Andreas und Pascale mit Kids, Karl und Snjezana.

Urdorf 5 organisiert einen sportlichen Sommertreff. Mit dem Bike ins Züri-Oberland zu Meyers nach Gipswil. Die Route und der Zwischenhalt im Heim von Andreas und Pascal war super organisiert. Beim Wetterbericht studieren und interpretieren brauchen die Herren von U5 noch ein bisschen Nachhilfe. Denn am Nachmittag hat es von tröpfle, regnen, strätzen und gewittern alles ausgiebig gegeben. So wurden die meisten ziemlich nass auf der Rückfahrt. 
Danksagungen: an Meyers für die Beherbergung, an Scherrer's für den Bike-Transport, an Ralf für den Personentransport.
Denise


am Anfang wars noch trocken.

heiteres Treiben im Wohnzimmer, während Petrus draussen alles gibt.

Andreas nicht nur Poulet Flügeli grillieren


Viele Bikes haben Platz im Scherrer-Büssli


Der Organisator gibt halb angezogen Instruktionen

Dani noch ohne Schmerzen.

Das bitzli Räge...

noch trocken..
GoTop
WebMaster_bottom
Sponsoren_bottom

ERRA TEAM AG
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail